NSG - NaturSchutzGruppe Jettingen

Winterprogramm für Enzian und Edelweiß

Winterprogramm für Enzian und Edelweiß

Auch die Pflanzen im Steingarten brauchen in den kalten Monaten Pflege und Schutz.
Faszination Steingarten: Wenn die schützende Schneedecke fehlt, nehmen viele Pflanzen im Winter Schaden.
Die meisten Pflanzen im Steingarten stammen ursprünglich aus Gebirgsregionen. Da sollten ihnen Eis und Kälte nichts anhaben dürfen, mag mancher denken. Doch Vorsicht: Auch die an extreme Wetterverhältnisse gewöhnten Schönheiten aus dem Alpenraum brauchen im Winter Pflege und Schutz.
Schnee ist für Enzian, Alpennelke, Hungerblümchen und Co. kein Problem. Ganz im Gegenteil. Die dicke Schneedecke, unter der in den Bergen alles versinkt, ist für die Pflanzen ein überlebenswichtiger Schutz. Denn unter dem Schnee bilden sich - ähnlich wie in einem Iglu — Wärmepolster, die extreme Minusgrade verhindern. Was in bayerischen Höhenlagen ganz von allein prächtig funktioniert, ist in den Steingärten im restlichen Deutschland eher die Ausnahme: Hier ist es häufig bitterkalt, ohne dass auch nur eine schützende Schneeflocke zu sehen ist. Gärtner sprechen von Kahlfrost. Und den mögen Steingartenpflanzen überhaupt nicht.

Ersatz für Schnee gefordert

Noch kritischer wird's, wenn zum strengen Frost in der Nacht starker Sonnenschein am Tage kommt. Dann beginnen die Blätter aufzutauen, ohne dass die Wurzeln Wasser nachliefern können: Trockenschäden sind die Folge. Passionierte Steingärtner sorgen daher rechtzeitig vor und decken die Pflanzen mit einer Ersatzschneedecke an. Das geht am einfachsten und besten mit reichlich Fichtenreisig.
Die Nadeln mildern die Sonneneinstrahlung und verhindern dadurch ein Austrocknen. Gleichzeitig isolieren sie leicht und halten die Bodenwärme fest. Idealerweise werden die Fichtenzweige zeltartig über die Pflanzen geschichtet, damit Tau- und Regenwasser abgleiten kann. Denn auch Stau- oder Dauernässe sind nichts für Enzian und Edelweiß.

Gefährliche Trockenheit

Doch auch völlige Trockenheit kann schädlich sein - nicht nur für manche Steingartenpflanze, sondern generell für alle Wintergrüne, vom Buchsbaum über den Rhododendron bis zum Wacholder. Wenn an diesen Gewächsen im Frühjahr Schäden sichtbar werden, dann ist meist nicht Frost, sondern Trockenheit die Ursache. Daher kann auch im Winter ab und an ein Guss aus der Gießkanne nicht schaden.

NaturSchutzGruppe Jettingen e.V.